Siehe

Reformierte Kirche von Monaco

Die Reformierte Kirche von Monaco wurde per Ministerialerlass (Nr. 58163) vom 18. Mai 1958 in Form eines Verbandes gegründet (Verband der Reformierten Kirche des Fürstentum Monacos). 

Die Einweihung ihres Kirchengebäudes, bei der Pastor Marc Boegner, der Vorsitzende der Reformierten Kirche Frankreichs, und Pastor Willem Visser't Hooft, der Generalsekretär des Ökomenischen Rats der Kirchen zugegen waren, fand am 9. Oktober 1959 statt. Das schlichte und helle Gebäude mit seiner spärlichen Inneneinrichtung liegt in der Rue Louis Notari und beherbergt eine Tamburini-Orgel, die bei jedem Gottesdienst gespielt wird, abwechselnd am Samstagabend (18.00 Uhr) und Sonntagmorgen (11.00 Uhr).

Das Kirchengebäude wurde auf Initiative des Schweizer Industriellen Adam Oser gebaut. Nachdem der Trauergottesdienst für seine verstorbene Frau in der anglikanischen Kirche stattfinden musste, da die Reformierte Kirche zu diesem Zeitpunkt dort untergebracht war, wünschte sich Adam Oser für seine Kirchengemeinde ein eigenes Kirchengebäude. Er gründete eine Stiftung, die ein Stück Land erwarb und in der Rue Louis Notari, die damals noch Rue de la Poste hieß, ein entsprechendes Gebäude errichten ließ.

Eine multikulturelle Gemeinschaft
Die Reformierte Kirche ist eine eigenständige Kirche, steht jedoch in der Tradition der im 16. Jahrhundert von Ulrich Zwingli und Jean Calvin begründeten Reformierten bzw. Presbyterianischen Kirche. Sie ist der Vereinigten Protestantischen Kirche Frankreichs angeschlossen, weshalb die Gemeinde auch vom Pastor der Vereinigten Protestantischen Kirche von Menton betreut wird.

Als multikulturelle Gemeinschaft liegen der Reformierten Kirche die ökumenischen Beziehungen im Fürstentum ganz besonders am Herzen. In ihrem Kirchengebäude finden deshalb auch Veranstaltungen anderer Religionsgemeinschaften und verschiedener Vereinigungen statt. Zudem verfügt die Reformierte Kirche über einen diakonischen Dienst, der gemeinnützige Projekte finanziert. 2019 beteiligte sie sich an der von der Diözese Monaco initiierten Fastenkampagne für eine Schule in Kirkuk im Irak.