Weitere wichtige Ereignisse des Jahres

  • Rallye Monte-Carlo Historique
    Januar 2023
  • The Printemps des Arts festival
    März 2023
  • The Rose Ball
    März 2023
  • Rolex Monte-Carlo Masters
    April 2023
  • Monaco E-Prix
    Mai 2023
  • Grand Prix de Formule 1 de Monaco
    Mai 2023
  • Top Marques Monaco
    Juni 2023
  • Jumping International de Monte-Carlo
    Juli 2023
  • Gala de la Croix Rouge Monégasque
    Juli 2023
  • Das Philharmonische Orchester von Monte-Carlo
    Juli 2023
  • Monaco Yacht Show
    September 2023
  • Historischer Grand Prix von Monaco
    Mai 2024

Das Monte-Carlo Jazz Festival

Vom 9. November bis 4. Dezember 2022 wird das Fürstentum mit seinem Monte-Carlo Jazz Festival in der idyllischen Umgebung der Opéra Garnier zum unverzichtbaren Stelldichein für Jazzmusiker/innen. Eine Mischung aus Tradition und neuen musikalischen Inspirationen aus allen Ecken der Welt, bei der immer die Kreativität im Vordergrund steht.

Dieses Festival wurde 2006 auf Anregung des großen Musikliebhabers und Jazzfans Jean-René Palacio ins Leben gerufen und bringt die größten Namen der Jazzszene auf die Bühne der Opéra Garnier.

Jazz, das künstlerische Ereignis des Winters

Das Monte-Carlo Jazz Festival findet immer im November statt. Der vom Gründer des Festivals gewählte Monat hat seine Bedeutung. Dieser wünschte sich nämlich eine Veranstaltung, mit der die künstlerische Saison der Salle Garnier ergänzt werden sollte, der ein Winterevent und ein dieser Musik gewidmetes Festival bis dahin fehlten.
Man wollte einen ungewöhnlichen Ort besetzen, um dort eine so zeitgenössische Musik wie Jazz oder Rock zu feiern.

Seit seinen Anfängen sind mehr als hundert große Namen der Jazzszene in der Opéra Garnier aufgetreten, darunter: Herbie Hancock, Gregory Porter, Chick Corea, Diana Krall, Sonny Rollins oder Mélody Gardot.

Ein Sprungbrett

Dieses Festival bietet stets auch einen Platz für weniger bekannte Künstler, die so von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Viele von ihnen wurden zu echten Jazz-Stars, darunter Avishai Cohen, Raoul Midon, Roy Hargrove und Esperanza Spalding.
Nicht zu vergessen der Trompeter Ibrahim Maalouf, der 2012 beim Monte-Carlo Jazz Festival entdeckt wurde und 2016 in Bercy ein Konzert gab.

Sich für andere Musikrichtungen öffnen ...

Um ein breiteres Publikum anzusprechen, nehmen die Programmgestalter auch Künstler in ihr Festival auf, die wenig oder gar nichts mit Jazz zu tun haben. Ihr Ziel? Den Jazz demokratisieren. Das Festival ist offen für alle musikalischen Strömungen, behält aber seine eigene DNA bei.
In der Vergangenheit sind Sänger wie David Hallyday, Christophe oder Robert Charlesbois aus Quebec bei diesem Festival im Fürstentum aufgetreten.

Liste der teilnehmenden Künstler 2022

Das Monte-Carlo Jazz Festival ist in seiner 16. Ausgabe eklektischer denn je mit: Redman, Mehldau, Mcbride, Blade, A Moodswing Reunion, die Masterclass von Alex Jaffray, Jethro Tull, Gonzalo Rubalcaba, Richard Bona & Alfredo Rodriguez, Magma und das Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Cécile McLorin Salvant & Sullivan Fortner, Sofiane Pamart, eine Vorführung des Institut Audiovisuel de Monaco, Melody Gardot, Anouar Brahem Quartet, Richard Galliano, Chilly Gonzales, die unisono durch den Jazz beweisen, dass diese Musik nichts von ihrer Lebendigkeit verloren hat.



Pour retrouver l'évènement dans l'Agenda cliquez ICI.

© Société des Bains de Mer Monte-Carlo/Monte-Carlo Jazz Festival/Christophe Abramowitz/Ray Cabello/DR