Weitere wichtige Ereignisse des Jahres

  • Die Ballets de Monte-Carlo
    Oktober 2023
  • Das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo
    März 2024
  • Der Rosenball
    März 2024
  • Rolex Monte-Carlo Masters
    April 2024
  • Monaco E-Prix
    April 2024
  • Historischer Grand Prix von Monaco
    Mai 2024
  • Grand Prix der Formel 1 in Monaco
    Mai 2024
  • Top Marques Monaco
    Juni 2024
  • Das Festival de Télévision de Monte-Carlo
    Juni 2024
  • Monaco Energy Boat Challenge
    Juli 2024
  • Sommerausstellung - Grimaldi Forum Monaco
    Juli 2024
  • Meeting Herculis EBS
    Juli 2024
  • Monaco Yacht Show
    September 2024

Sommerausstellung - Grimaldi Forum Monaco

Wie jedes Jahr seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 stellt das Grimaldi Forum seine große Sommerausstellung „Monet en pleine Lumière“ vor, die vom 8. Juli bis zum 3. September 2023 stattfindet.

Spot auf 2023 ...

Diesen Sommer präsentiert das GFM ein Ausstellungsevent mit dem Titel „Monet en pleine lumière“, das einen neuen Blick auf das Werk des Meisters bietet, von den Ursprüngen des Impressionismus bis zu den Anfängen der Abstraktion

Während dieses Aufenthalts entdeckte der Künstler auf halbem Weg seines langen Lebens Landschaften und Lichteffekte, die zu einen Wendepunkt in seinem Werk und seiner Karriere führten.

Die Ausstellung ist den Gemälden gewidmet, die während seiner Aufenthalte an der Riviera entstanden sind. Zu sehen sind 21 außergewöhnliche Leihgaben, die zum ersten Mal in der Nähe der Orte, an denen sie gemalt wurden, ausgestellt werden. Die Ausstellung soll das Werk des Meisters hinsichtlich seines Strebens, das Licht einzufangen, von seiner Jugend in Le Havre bis zu seinen letzten Bildern in Giverny beleuchten.

Insgesamt sind in der Ausstellung rund 100 Gemälde zu sehen, von denen fast die Hälfte dank der außergewöhnlichen Unterstützung des Museums Marmottant Monet hier gezeigt werden können. Die anderen Meisterwerke stammen aus privaten Sammlungen, darunter der Fürstenpalast von Monaco, und aus großen internationalen Institutionen, darunter das Cleveland Museum of Art, das Columbus Museum of Art, das Denver Art Museum, das Hammer Museum in Los Angeles und viele andere.

 

Retrospektive …

Seit seiner Einweihung am 20. Juli 2000 durch Fürst Rainier III. und Fürst Albert II. von Monaco produziert das Grimaldi Forum Monaco (GFM) insbesondere jeden Sommer eine große thematische Ausstellung, die einer bedeutenden künstlerischen Bewegung, einem Thema des Kulturerbes oder der Zivilisation oder jedem Thema gewidmet ist, in dem sich die Erneuerung der Kreativität ausdrückt. 

                                           2000 "AIR-AIR"                                                                                                                                      2007 „Die Jahre von Grace Kelly, Fürstin von Monaco“

Das GFM arbeitet mit den größten Kulturinstitutionen der Welt - Museen, Stiftungen und Galerien - zusammen, die den Erfolg dieser großen Sommerausstellungen mit Leihgaben bedeutender Werke unterstützen.
Dank der Qualität seiner großen Sommerausstellungen hat sich das Grimaldi Forum als eigenständige kulturelle Institution etabliert.

2008 „Königinnen von Ägypten, von Hetepheres bis Kleopatra“                                                                                           2013 „Monaco feiert Picasso“

                   2017 2017 „Die Verbotene Stadt in Monaco. Hofleben der Kaiser und Kaiserinnen von China“                                         2019 „Dali. Eine Geschichte der Malerei“

                                                     2021 „Alberto Giacometti. Eine Retrospektive - Die wunderbare Wirklichkeit“                                          2022 "Christian Louboutin, L'Exhibition(niste)"                                               

 

Um die Welt des Meisters des Impressionismus (wieder) zu entdecken: KLICKEN SIE HIER.
Bezahlung am Ticketschalter vor Ort oder online und über die kostenlose Monapass-App möglich.
Für Ungeduldige ist der Vorverkauf noch bis zum 30. Juni geöffnet: KLICKEN SIE HIER.

 

 

Bildnachweis: ©Tate / Peter Doig / Benjamin Vergély